Haushalt und Personal

Die Einnahmen und Ausgaben der Finanzkontrolle sind im Einzelplan 11 des Staatshaushaltsplans veranschlagt. Das Haushaltsvolumen 2015 summiert sich auf 21,9 Mio. Euro. Dies entspricht einem Anteil am Gesamthaushalt des Landes von 0,05 Prozent. Je Einwohner des Landes sind für die Finanzkontrolle Baden-Württemberg 2,05 Euro aufzuwenden. Baden-Württemberg liegt damit deutlich unter dem Durchschnitt der Flächenländer von 3,10 Euro. Mit 96 Prozent entfällt der Großteil der Ausgaben auf Personalaufwendungen und Versorgungsausgaben.

Der Rechnungshof und die staatlichen Rechnungsprüfungsämter verfügen zusammen über 244,0 Personalstellen.

Tabelle Haushalt und Personal

Auf den Rechnungshof entfallen 135 Stellen (55 Prozent) und auf die staatlichen Rechnungsprüfungsämter 109 Stellen (45 Prozent). 64 Prozent der Bediensteten gehören der Laufbahngruppe des gehobenen Dienstes an.

Der Altersdurchschnitt des Personals liegt bei 51,6 Jahren. Der Frauenanteil blieb im Vergleich zu 2013 konstant bei 40 Prozent.

Seit November 2013 sind Online-Bewerbungen möglich.

Letzte Änderung dieses Artikels: 21.10.2015