[2] Druckerei des Regierungspräsidiums Karlsruhe

Untersuchungsgegenstand und Empfehlung

Der Rechnungshof hat auf Bitte des Regierungspräsidiums Karlsruhe 2009/2010 die Wirtschaftlichkeit der Druckerei analysiert. Dem Regierungspräsidium wurde empfohlen, künftig verstärkt Wirtschaftlichkeitsberechnungen bei Druckerzeugnissen durchzuführen, die Fremdvergabe von Farbdrucken zu erhöhen und Aufträge von Dritten kostendeckend zu erledigen. Das Druck- und Kopierverhalten sollte künftig zentral gesteuert werden. Die Geräteausstattung der Druckerei und die Zahl der Kopierer sollten im Rahmen eines Gesamtkonzeptes an das künftig anfallende Druckvolumen angepasst werden. Das Optimierungspotenzial dieser Vorschläge liegt bei 155.000 Euro jährlich.

Umgesetztes Ergebnis

Das Druck- und Kopierwesen sowie die Wirtschaftlichkeit von Druckaufträgen werden künftig zentral gesteuert. Dazu wurden bereits personelle Veränderungen durchgeführt und Sachgebiete zusammengelegt. Eine gemeinsame Ausschreibung für die Neuausstattung der Druckerei und für die Kopierer wird vorbereitet.