[37] Wahrnehmung der Lehre an den Universitäten

Denkschrift 2005 Beitrag Nr. 27 (Kapitel 1410 bis 1423)

Der Rechnungshof prüfte in insgesamt zwölf Fakultäten an den Universitäten des Landes, ob die Lehrverpflichtung erfüllt wurde. Dabei zeigte sich, dass 34 von 148 geprüften Professoren aus dem Bereich der Sprachwissenschaften die Lehrverpflichtung nicht erfüllt hatten. Beim akademischen Mittelbau hatten sie nur 52 Prozent der Geprüften erfüllt. In zwei Semestern entstand dadurch ein Defizit von zusammen 2.183 Semesterwochenstunden.

Da in den Fakultäten für Biologie und für Elektrotechnik die gehaltenen Lehrveranstaltungen nur unzureichend dokumentiert waren, konnte dort nur stichprobenweise geprüft werden, ob die Lehrverpflichtung eingehalten wurde. Gleichwohl zeigten sich auch dort zahlreiche Verstöße gegen die Vorgaben der Lehrverpflichtungsverordnung.

Parlamentarische Behandlung

Der Landtag hat die Landesregierung gebeten, sicherzustellen, dass die Lehrverpflichtungsverordnung konsequent angewandt und umgesetzt wird. Zudem soll sie darauf hinwirken, dass die vom Rechnungshof aufgezeigten Wirtschaftlichkeitsreserven genutzt werden.

Reaktion der Landesregierung

Im November 2006 hat die Landesregierung mitgeteilt, dass sie die Empfehlungen des Rechnungshofs aufgegriffen habe. Die Rektoren und Dekane aller Hochschulen seien gebeten worden, die Einhaltung der Lehrverpflichtung besser zu überwachen und zu dokumentieren. Alle Lehrpersonen hätten am Ende des Semesters Erklärungen über die durchgeführten Veranstaltungen vorzulegen, die vom Dekanat zu überprüfen seien. Im August 2008 teilte die Landesregierung mit, dass an den Universitäten mittlerweile alle Vorgaben des Wissenschaftsministeriums bezüglich Erfüllung und Dokumentation der Lehrverpflichtung eingehalten würden.

Parlamentarische Erledigung

Der Landtag hat die Berichte der Landesregierung zur Kenntnis genommen und das parlamentarische Verfahren am 04.12.2008 beendet.

Bewertung Zielerreichung

Die Vorschläge des Rechnungshofs zur Überwachung der Einhaltung der Lehrverpflichtung sind vom Wissenschaftsministerium übernommen und von den Universitäten in die Praxis umgesetzt worden. Der Rechnungshof prüft weiterhin die Einhaltung der Lehrverpflichtung.